01 / 07

Schwadorfer Impressionen

02 / 07

Schwadorfer Impressionen

Dämmerung

03 / 07

Schwadorfer Impressionen

04 / 07

Schwadorfer Impressionen

Abendrot

05 / 07

Schwadorfer Impressionen

Frühlingserwachen

06 / 07

Schwadorfer Impressionen

Sommer

07 / 07

Schwadorfer Impressionen

Sommer

Weihnachtliche Note

 

IMG 7345xIMG 7380x

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr können wir uns an einem mit Lichterkette und Christbaumkugeln geschmückten Schwadorfer Dorftannenbaum erfreuen.
Unser herzliches Dankeschön geht an die engagierten Helfer Guido Nihs und Henry & Richard Regh!

Die Kinder und Erzieherinnen der „Schwadorfer Ströpp“ haben unseren Baum mit bunten Baumschmuck weiter festlich dekoriert. Dafür ganz herzlichen Dank!

Wir wünschen Euch und Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein hoffnungsfrohes Neues Jahr 2022.

Ihr und Eurer Vorstand
Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf

Home

Lieber Schwadorferinnen, Liebe Schwadorfer,
Ein abwechslungsreiches und aufregendes Jahr 2021 geht zu Ende, in welchem auch wieder Corona unseren Tagesalltag bestimmte. Viele Veranstaltungen und Treffen konnten nicht oder nur eingeschränkt stattfinden und gerade die Kids sehnten sich nach den Freizeitaktivitäten.IMG 8461xImprovisation war angesagt und das Format Kunst vor der Haustür passte da ausgezeichnet. Im September lud die Schwadorfer Kunst- und Musikszene ein. Bei bestem Wetter frönten nicht nur Schwadorfer sondern auch viele Gästen aus nah und fern (Großbritannien) den abwechslungsreiche Musikdarbietungen, IMG 8469xAktionen und liebevollen Kunst und Mode Ausstellungen bei Wein und der fürsorglichen Getränkeversorgung durch die IG. Alles hat ein Ende und der Abschluss mit dem Bömmelloms war ein würdiger Abschluss vor dem Krayer.
Während Martinszüge abgesagt wurden, führte ein kleines Pony Lilly den Schwadorfer Zug an. Ein Pony? Ja ein Pony und eine St. Martina zum Anfassen. Die Kinder liebten es und genossen die Nähe. So manches Photo wird seinen Platz im Familien Album finden.. Die Straßen waren gesäumt von kleinen und großen Schwadorfern. Es roch nach Glühwein und singend zogen viele Kinderscharen durch die Straßen und erfreuten die Nachbarn mit Liedern.
Ich möchte hier die Chance nutzen, einen GROSSEN Dank an Alle auszusenden, die vielen Helferinnen und Helfer, Organisatoren und Sponsoren, sowie Vereinen für die grossartige Unterstützung bei den Projekten.IMG 4827xEine Gemeinschaft muss leben und leben lassen. Wir sind eine „aktive“ Gemeinschaft und dabei zählen nicht nur die gemeinsamen Veranstaltungen. Viele engagieren sich im Hintergrund und werden dabei oft übersehen – nein wir nehmen es wahr und auch hier ein Dank von der Gemeinschaft.
Schwadorf wird sich weiter verändern, Baugebiete nehmen Formen an, Verkehrssicherheit, Klima- und Hochwasserschutz sind aktuelle Themen und wir sollten den Weg begleiten. Neue kleine Schwadorfer erblickten das Licht der Welt und werden Schwadorf prägen. Der neue Sandkasten ist als Treffpunkt für Jung und Alt geworden.IMG 20210918 WA0004xHalten wir kurz inne und gedenken und erinnern uns an die Lieben, welche wir vermissen, aber nie vergessen werden.
Weihnachten steht vor der Tür, ein Fest mit der Familie in Ruhe und Frieden. In diesem Sinne wünschen wir, der Vorstand, Allen ein frohes Fest und besinnliche Tage.
Bleibt gesund und kommt gut in das neue Jahr,

Euer Lars

St. Martinszug

Martinszug in Schwadorf

Zahlreiche Kinder und jungen Familien erfreuten sich an dem wegen der Corona-Pandemie etwas anderen Martinszug. So waren viele der Einladung gefolgt, den Martinszug in kleinen familiären Gruppen vom Straßenrand anzuschauen. Besonders die Kinder genossen den freien Blick auf den Hl. Martin, der freundlich winkend auf einem kleinen Kutschgefährt durch Schwadorfs Straßen zog. Licht spendete das Geleit der römischen Legionäre. Die örtlichen Kindergärten begleiteten den Hl. Martin mit selbstgebastelten Laternen und Gesang. Auch Pony Lilli schien diesen besonderen Spaziergang durch das stimmungsvoll geschmückte Schwadorf nicht minder zu genießen. Herrlich duftende Weckmänner konnten Dank der Unterstützung des FC Schwadorf, der IG Schwadorfer Karneval, von Nina Anders und Familie Schroeder corona-konform verteilt werden

Auch für mich war dieser Martinszug etwas Besonderes. Dies war die 19. und letzte Martinsfeier, die ich in meiner Funktion als 2. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf federführend mitorganisierte. Ich danke auch stellvertretend für meine Vorstandskolleginnen und-kollegen den vielen Menschen, die unseren Martinszug erst möglich machen. Dies beginnt bei den Haussammlern, die um Spenden bitten, dem Hl. Martin (Christiane Öffling), Tanja Müller mit Ihrem Pony Lilly. Ferner Dank an die Begleiter der Kindergärten, die Helfer an der Weckmannausgabe und an den Feuerstellen, . Zahlreiche Ordner und Straßensperren sicherten den Zugweg. Polizei und Feuerwehr begleiten den Zug. Und ohne Kapelle könnten wir keine Martinslieder singen. Allen herzlichen Dank!

Zu guter Letzt danken wir allen Schwadorferinnen und Schwadorfern, die uns bei der Haussammlung mit ihren Spenden unterstützt haben und uns in der Summe ein stolzes Ergebnis von rd. 2.700 € an Spendengeldern beschert haben.

Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf

Pia Regh, 2. Vorsitzende

Kita Kunterbunt

„Wem es gelingt durch Bewegung leuchtende Augen zu schenken, der tut Großes auf dem Gebiet der Erziehung.“ (Heinrich Pestalozzi)2016 4 s9
Bewegung ist das Fundament der kindlichen Weltaneignung. Kinder brauchen Bewegung, denn durch dies begreifen sie ihre Umwelt. Indem sie etwas anfassen, indem sie klettern, springen, laufen, hüpfen, schaukeln, kriechen, balancieren, sehen, lauschen, schmecken, riechen und fühlen erschließen sich die Kinder ihre Außenwelt zur „Innenwelt“. Mit Kopf, Herz und Hand wird das Kind zum ganzheitlichen Lernen angeregt. Wenn ein Kind zum Beispiel einen Kletterturm ersteigt, benötigt es die Kraft der Hände und im Geiste entwickelt es die Klettertechnik. Oben angelangt hüpft dann das Herz - vor Freude und Stolz. - Die Zusammenarbeit dieser drei Komponenten tragen entsprechend zur positiven kindlichen Entwicklung bei. – Wir bedanken uns entsprechend herzlich bei der Hit-Stiftung und Frau Krause der Marktleitung vom Brühler Hit-Markt, für Ihre großzügige Spende von 2.500 Euro die den tollen Kletterturm des KiKu Kinderlands Brühl überhaupt erst ermöglicht hat.
Norman Kuhn, Projektleiter
Kinderzentren Kunterbunt

Jahreshauptversammlung

MV & Ausblick
Am 24.11.2021 fand die jährliche Mitgliederversammlung statt. Aufgrund des Infektionsgeschehen wurde anstelle einer Präsenzveranstaltung, eine Online-Veranstaltung ohne Wahl durchgeführt. Um allen Schwadorfern die Möglichkeit zu geben, eine Wahl in Präsenz durchzuführen, ist die Wahl auf das Frühjahr 2022 verschoben.
Bis zu den Wahlen im Frühjahr 2022 wird der aktuelle Vorstand die Geschäfte weiterführen.
21 Schwadorfer fanden den virtuellen Weg und lauschten zu verschiedenen Berichten und Aktionen im letzten Jahr. Der Vorstand wurde für das Geschäftsjahr 2020 entlastet.
Pia Regh und Hildegard Venghaus nutzten die Möglichkeit den Teilnehmern Ihren Entschluss nicht mehr zur Wahl zu kandidieren zu erörtern. Zeit ist ein kostbares Gut und beide sind sehr stark in der lokalen Politik (Rat und Kreis) eingebunden mit den dazugehörigen Verpflichtungen. Hildegard und Pia werden auch in der Zukunft ein wichtiger Teil der Dorfgemeinschaft sein. Für eine Wiederwahl im Frühjahr treten leider auch Guido (Mr. Dorffest), Elisabeth und Felizitas nicht mehr an.
Wir blicken nach vorne und auch im Jahr 2022 wollen wir wieder etwas auf die Beine stellen. Aber die Dorfgemeinschaft ist nicht nur der Vorstand und deshalb rufen wir jeden auf, sich zu beteiligen und einzubringen, ob mit neuen Ideen, Aktionen oder als interessierter Mitbürger. Die Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen und Vereinen ist dabei eine wichtige Säule.
Die Kids wird es freuen, dass der Vorschlag Pumptrack bei der Stadt Brühl auf großes Interesse gestoßen ist und in die aktuellen Planungen für 2022 einfließen soll. Wir werden Euch da auf dem Laufenden halten.
Für die Mitarbeit im neuen Vorstand der Dorfgemeinschaft haben sich aktuell folgende Kandidaten zusammengefunden (Tom Bauer, Jörg Huettche, Daniel Vos, Elmar Dahmen und Lars Berger). Als Kassenprüfer stellen sich Bastian Ripken und Stephan Michard zur Wahl.

xoverview aktionen
Eintrag zum Newsletter: vorstand[at]schwadorfer-leben.de
Dorfgemeinschaft

Kunst vor der Haustüre

Aus einer kleinen Idee wurde ...

von Elisabeth Schroeder

ein schöner Sommernachmittag, bei dem Jung und Alt, Groß und Klein in unserem Dorf unterwegs waren. Für jeden war etwas dabei. Wir dürfen uns bedanken bei den vielen Aktiven, die als Musiker, kreativ Schaffende oder auch als Aktionskünstler diesen Nachmittag gestalteten. Der Nachmittag startete mit dem Nachwuchs der Musikschule Anders, anschließend gaben 5 Bands und 4 Einzelinterpreten aus unterschiedlichen Musikrichtungen ihr Bestes. An 11 Stationen konnte Kreatives und handwerkliches Können bestaunt werden. Alle handwerklichen Künstler spendeten ihre Erlöse für einen guten Zweck.
Die Kinder fühlten sich auf der Weiherhofstraße wohl, denn die beliebten Straßenmalereien und die Capoeira Darbietungen waren deren Ziel.
Der Nachmittag von Schwadorfern für Schwadorfer fand seinen würdigen Abschluss an der Gaststätte Krayer.
Der nachfolgende Bilderreigen erzählt mehr als Worte über unser Event „Kunst vor der Haustür“:

Bilderrätsel: wo ist das?

xkurzbuendig wo ist das

 

 

 

 

 


Die Redaktion hat von Renate Siemann beigefügtes Foto erhalten. Sie weiß welcher Straßenabschnitt dort abgelichtet ist. Wer weiß es noch? Schreibt uns unter vorstand[at]schwadorfer-leben. Die Auflösung erfolgt in der Sommerausgabe.
Pia Regh

Ehrenplakette für Renate Siemann und Margarete Fuchs

xEhrenplakette mit Ehrenkindern 2

 

 

 

 

 

xEhrenplaktte mit stellv. BM

 

 

 

 

 

Die beiden ausgerufenen Ehrenplakettenträgerinnen des Jahres 2020 Margret Fuchs und Renate Siemann mussten wegen der Corona-Pandemie lange warten, bis sie die schmucke Medaille tatsächlich in Händen halten konnten. An einem sonnig schönen Septembertag 2021 konnte die Übergabe in familiär-fröhlicher Runde als einer der Höhepunkte der Veranstaltung Kunst vor der Haustür stattfinden.
Beide Frauen verbindet ihr jahrzehntelanges Engagement im sozial-kirchlichen Bereich. Ob bei den legendären kfd-Karnevalssitzungen im eng besetzten Schwadorfer Pfarrheim, als Organisatorinnen von Seniorennachmittagen oder bei der Übernahme von Lektorenaufgaben und Küsterdiensten - Margret Fuchs und Renate Siemann waren und sind stets zur Stelle. Der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Lars Berger und die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Brühl, Pia Regh, würdigten in ihren Ansprachen das Wirken der beiden engagierten Frauen. Ein Symbol des Weitertragens von Tradition drückte sich in der Übergabe der Ehrenplakette durch zwei Schwadorfer Kinder aus.
Seit 2013 verleiht die Dorfgemeinschaft diese besondere Auszeichnung und würdigt damit ehrenamtliches Engagement für und in Schwadorf. Einige Ehrenplakettenträger sind zwischenzeitlich verstorben. Umso schöner, dass sie zu Lebzeiten ihre Lebensleistung gewürdigt sahen.

Ehrenplakettenträger:
2013 Maria Recht
2014 Peter Thelemann und Richard Hüttche
2015 Therese Ostendorf +
2016 Josef Burfeid +
2017 Elisabeth Schroeder und Peter Kievernagel
2018 Rosemarie Gast u. Edith Höhner +
2019 Gaby Batta & Georg Kowalewski und FC Schwadorf
2020 (verliehen in 2021) Renate Siemann und Margret Fuchs

Dorfgemeinschaft Schwadorf
Pia Regh, 2. Vorsitzende

St. Martin

xSchwadorfer Ströpp Kita Weckmänner

 

 

 

 


Unsere diesjährige St. Martinsfeier in der Kita Brühler Ströpp war sehr gemütlich. Bei einem gemeinsamen Frühstück wurde der große Weckmann, der von der Dorfgemeinschaft gespendet wurde, geteilt und mit Freude verzehrt. Am Abend konnten wir mit den Kindern, deren selbstgebastelten Laternen und Gesang durch Schwadorf ziehen. Währenddessen konnten sich unsere Eltern bei Glühwein und Kakao unterhalten und austauschen. Gemeinsam haben wir noch am Feuer Lieder gesungen und das Martinsspiel gespielt.

Kita Leitung Brühler Ströpp
Gabriele Maletz

Wir gedenken der Verstorbenen

Denise Savaser, 26. 8.2021
Wilfried Wache 26.9.2021

Allerheiligen

xAllerheiligen

St. Martinszug Fotos

xIMG 6384xIMG 6417xIMG 6424xIMG 6428xIMG 6429xIMG 6434xIMG 6435xIMG 6438xIMG 6448xIMG 6452xIMG 6455xIMG 6456xIMG 6463xIMG 6467xIMG 6388xIMG 6395xIMG 6400xIMG 6401

Die Rasselbande in bekannter Lebendigkeit

RasselbandeHalloweenMit dem Start des neuen Kita-Jahres konnten auch in der Rasselbande endlich wieder Veranstal-tungen durchgeführt werden. Los ging es mit einem Sommerfest für die Kinder und Eltern der Rasselbande.
Dann kam das beliebte Kuntibunt des Kinderschutzbundes (Ortsverein Brühl) zweimal auf den Hof an der Hermann-Faßbender-Straße. Eingeladen zum Mitspielen sind hierbei natürlich stets alle Brühler Kinder!
Zuletzt konnten wir im Oktober noch ein großes Halloweenfest feiern und dabei interessierten Familien die Rasselbande beim Tag der offenen Tür präsentieren, der gleichzeitig stattfand. Für die Kinder war mit verschiedenen kleinen Spielen, Kürbisbasteln und Luftballontieren einiges geboten. Daneben konnten auf dem ganz im Zeichen von Halloween dekorierten Rasselbanden-hof an vielen Verkaufsständen Kinderkleidung und Spielzeug getrödelt werden.
Der Öffentlichkeitsarbeit-Ausschuss
der Elterninitiative Rasselbande e.V.

Neues Spielgerät und Sandkastenerweiterung auf dem Spielplatz Weiherhofstraße
In Kürze erwarten wir mit Freude die Aufstellung des mit jungen engagierten Eltern ausgesuchte attraktive Spielgerät: Sandbaustelle Dolly auf unserem Spielplatz. Gleichzeitig mit der Aufstellung des Spielgerätes wird der Sandkasten erweitert, um so noch mehr Kindern das ausgiebige kreative Spielen mit Förmchen und Schäufelchen zu ermöglichen.
Die Sandkastenerweiterung geht auf die Initiative des Vorstandes der Dorfgemeinschaft zurück. Denn in einem wachsenden Dorf ist die attraktive Ausgestaltung des Spielplatzes Weiherhofstr. im Interesse der nachwachsenden Schwadorfer Kindergenerationen und deren Eltern. Wird das neue Spielgerät aus dem Brühler Stadtsäckel finanziert, so stellt die Dorfgemeinschaft Schwadorf den für die Sandkastenerweiterung nötigen Betrag bereit. Den finanziellen Spielraum dafür bietet die großzügige Spende der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Höhe von 1.000 Euro. So wird die großzügige Spende des Jahres 2020 einem nachhaltigen Nutzen zugeführt.

Dorfgemeinschaft Schwadorf
Pia Regh, 2. Vorsitzende

Die Umweltklima

 

 

 

Die Umwelt ist ein Teil unseres Leben deswegen müssen wir rücksichtsvoll damit umgehen. Wir brauchen eine stabile Umgebung, die es uns ermöglicht, zu überleben z.B Essen wie Salat,Gurken und Tomaten ,dass alles wächst auf Feldern. Wenn wir weniger Felder haben desto weniger Essen und mit weniger Essen wird das Leben für uns teurer, deswegen ist es wichtig das wir unsere Felder beschützen. Man kann z.B mit eine Gruppe von Leuten in den Feldern etwas pflanzen. Oder du könntest einen Bauern unterstützen dem das Feld gehört. Die Leute haben in der Vergangenheit nur das Obst der Saison und Gemüse gegessen. Ich möchte euch einen Tipp geben: pflanzt bei euch zu Hause Gemüse oder Obst und Kräuter an.

Wir müssen auch rücksichtsvoll damit umgehen, dass wir weniger Plastik benutzen. Es gibt nämlich viele Tiere die dadurch in Not sind. Plastik landet oft im Meer, deswegen viele Fische sterben und ohne Fische gibt es kein richtiges Meer mehr. Deshalb soll man weniger fischen, weil es sonst immer weniger Fische gibt und damit weniger Lebensmittel. Dadurch werden unsere Lebensmittel immer teurer.

Denkt mal an den Anfang der Sommerferien als die große Überschwemmung war. Da haben viele Leute Probleme gehabt, im Keller oder im ganzen Haus. Wenn wir die Erde mit Beton verbauen, was machen wir dann mit unserer Umwelt?
Personen geborene im Jahre 1960 hat zufolge im Durchschnitt etwa zwei bis sechs Hitzewellen überlebt. Die Lebenszeit eines Kindes in 2020 fallen dagegen 10 bis 26 Hitzewellen wenn die jetzige Temperatur stieg auf 1,5 Grad begrenzt wird.

Jede Kleinigkeit zählt, bitte helft unserer Erde, damit wir weiterhin ein schönes Leben auf ihr haben für uns und die nächste Generation (Ihre Kinder und Enkel).

Xanthia (10)

Immer was los im Kiku Kinderland

Die letzten Monate im KiKu Kinderland standen zunächst unter dem Motto „Sicherheit“, dann wurde es zum Gruseln und so langsam wird es mit zunehmender Dunkelheit besinnlich. Das neue Kitajahr haben die Kinder mit einer Brandschutzübung und die ErzieherInnen mit einem Erste Hilfe Kurs begonnen. Für die Vorschulkinder gab es ein zweitätiges Verkehrssicherheitstraining mit dem Raben ADACUS, bei dem sie unter anderem auch die Straßen und Verkehrsschilder von Schwadorf unter die Lupe genommen haben. Gruseln konnten sich die vielen Kinder und Eltern beim diesjährigen gemeinsamen Kürbisschnitzen Ende Oktober. Über 60 Kürbisse wurden geschnitzt und haben die Tage darauf hoffentlich den ein oder anderen Hauseingang mit ihrem leuchtenden Gesicht in Brühl verschönert. Beim Gruselfest der Kindergartenkinder haben die Kinder mit Taschenlampe und Verkleidung bestückt eine Modenschau veranstaltet, Rätsel gelöst, einer Geschichte gelauscht und ein leckeres Buffet gegessen. Das Beste am Gruselfest für die Kinder war aber sicherlich, dass die Kita abends im Dunkeln besucht werden konnte. Sankt Martin haben wir mit einem tollen Martins-Frühstück gestartet. Begeistert haben die Kinder die leckeren Weckmänner geteilt, die sie von der Dorfgemeinschaft geschenkt bekommen haben. Vielen lieben Dank für die leckere Spende, die den Kindern einen glücklichen Start in den Martinstag bereitet hat!

Tanja Kullmann

Neues aus dem Rathaus
In 2022 werden neben Kleinkunst, Kinder- und Familientheater unter dem Titel „Kultur am Nachmittag“ im Kapitelsaal des Rathauses ganzjährig Konzerte und Lesungen stattfinden. Der Kapitelsaal ermöglicht auch Rollstuhlfahrern und gehbehinderten Menschen eine gute Erreichbarkeit.
In Brühl soll ab 2022 ein Fotowettbewerb „Brühl im Wandel“ installiert werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, mit hochwertigen Motiven eine fortlaufende Dokumentation des städtischen Lebens und des Stadtwandels abzubilden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen mitzumachen.
Der Jugendhilfeausschuss hat zuletzt über die inklusive Ausgestaltung von Spielplätzen beraten. In Schwadorf wird ein Schwerpunktspielplatz zur inklusiven Ausgestaltung im Neubaugebiet An Hornsgarten entstehen.
Weiterhin wurde die Nutzung von Spielplätzen bis zum 18. Lebensjahr und die Ausweitung der Öffnungszeiten bis 22.00 Uhr für einige Spielplätze im Brühler Stadtgebiet beraten. In der vorangegangenen Testphase bestätigten sich nicht die vorab befürchteten Lärmbelästigungen, Verschmutzungen oder Verdrängung jüngerer Kinder wegen der unterschiedlichen Nutzungszeiten. Insgesamt 16 Spielplätze werden zukünftig für Jugendliche bis 18 Jahre geöffnet, so auch der Spielplatz Weiherhofstraße.
Im Sozialausschuss wurde das Konzept „Älterwerden in Brühl“ vorgestellt. Die Aufgabenstellungen für ein zukunftsfähiges Leben im Quartier umfassen die Themen Wohnen im Alter, Unterstützungs-, Hilfs- und Pflegeangebote, Gestaltung eines alter(n)sgerechten Umfelds und die Schaffung verbindlichen Nachbarschaften. Die Verwaltung plant die Einrichtung einer Kontaktstelle als Anlauf- und Beratungsstelle für Interessierte und andere Akteure.
Dem Schwadorfer Anliegen einen moderierten Zukunftsworkshop für den Ortsteil Schwadorf durchzuführen, ist der Ausschuss für Planung- und Stadtentwicklung gefolgt. Alle Schwadorferinnen und Schwadorfer sind eingeladen, mitzuwirken. Die Stadtverwaltung wird frühzeitig über Termin und Örtlichkeit informieren.
Die verkehrliche Situation der Bonnstraße in Schwadorf ist dem Rhein-Erft-Kreis als Straßenbaulastträger aus aktuellem Anlass erneut vorgetragen worden.
Mit BrühlMobil realisieren die Stadtwerke Brühl ein E-Car-Sharing Angebot in Brühl. Die ersten beiden Standorte befinden sich auf dem Parkplatz Belvedere und im Parkhaus am Krankenhaus. Für das nächste Jahr ist die Ausweitung des umweltfreundlichen Mobilitätangebotes mit weiteren Standorten – u.a. in Schwadorf – in Planung.
Dorfgemeinschaft Schwadorf
Pia Regh, 2. Vorsitzende

Kurz & Bündig

Neues für die Kids

xIMG 7259

 

 

 

 

 

xkurzbündig Sandkasten

 

 

 

 

 

Große Freude bei den Kids im Dorf! Nachdem das neue Sand-Spielgerät auf dem Spielplatz Weiherhofstr. anfangs schon sichtbar, aber noch eingezäunt war, ist das Spielgerät mittlerweile zum Spielen freigegeben und wird eifrig genutzt. Auch die von der Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf gesponserte Erweiterung des Sandkastens konnte Dank des engagierten Einsatzes des StadtService Brühl und der Firma Bertram & Bayer aus Brühl zügig umgesetzt werden. Weiterhin wurden die nötigen Reparaturarbeiten an den defekten Regenrinnen des Pavillons von einer Brühler Fachfirma ausgeführt. Wir danken Herrn Amendt vom StadtService Brühl, für sein offenes Ohr und die kooperative Zusammenarbeit.

Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf

Pia Regh, 2. Vorsitzende

Verkehr

Liebe SchwadorferInnen,
endlich ist der Fahrradweg von Schwadorf nach Brühl auch im letzten Abschnitt vor Schwadorf fertiggestellt. Es macht wieder richtig Spaß, mit dem Fahrrad über einen sicheren Weg zu radeln. Die Sanierung wurde in einer Dringlichkeitsentscheidung beschlossen und dann auch schnell umgesetzt. Dafür haben wir die Unannehmlichkeiten der Straßensperrung gerne in Kauf genommen.
Allerdings stellt die Bonnstrasse weiterhin ein Problem der Sicherheit dar. Hier muss schnell etwas geschehen, damit nicht noch mehr passiert. Es muss eine schnelle Lösung an der gefährlichen Kreuzung Am Rheindorfer Bach/ Bonnstr gefunden werden. Mit dem Wunsch nach Tempo 30 ist der Vorstand der Dorfgemeinschaft bereits im letzten Sommer an die Stadt Brühl herangetreten. Es sollte schnellstmöglich eine Umwandlung in eine Kommunalstrasse erfolgen, damit Entscheidungen bezüglich der Sicherheit in der Kommune gefällt werden können.

xFußweg Kreisstr

Dorfgemeinschaft Brühl Schwadorf
Hildegard Venghaus

Kurz & bündig

xRichard Hüttche 2316

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Herz und Seele für die Dorfjugend - Verabschiedung Spielplatzpate Richard Hüttche
Nach mehr als vier Jahrzehnten als ehrenamtlicher Spielplatzpate des Spielplatzes Weiherhofstraße setzt sich Richard Hüttche zur Ruhe.
Mitte der 70-er Jahre begann der junge Familienvater Richard Hüttche sich um die damalige Wiese als Spielfläche für die Dorfkinder zu kümmern. Als später der Spielplatz entstanden war, konnte die Dorfgemeinschaft ihn als Paten des Platzes gewinnen. Später fiel die Verantwortung der Patenschaften in den Aufgabenbereich der Stadt und Richard Hüttche blieb bis zum heutigen Tag tätig. Die Verantwortlichen der Stadt Brühl und auch die Dorfgemeinschaft haben Richard Hüttches Engagement rund um den Spielplatz stets sehr geschätzt. Mit Freundlichkeit und - wo nötig - mit Beharrlichkeit gelang es ihm stets, den partnerschaftlichen Austausch mit Jugendlichen herzustellen und manch schwierige Situationen zu lösen. Die Sauberkeit und Ordnung des Platzes lag Richard Hüttche stets sehr am Herzen.
Für die Nachfolge hat Richard Hüttche seinen Sohn Ralf vorbereitet. Die Übernahme dieser Aufgabe ab dem 01.01.2022 erfüllt seinen Vater mit Stolz und Freude. Die Dorfgemeinschaft dankt Richard Hüttche herzlich für sein unermüdliches Engagement und wünscht Ralf Hüttche viel Freude an der neuen Aufgabe.
Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf
Pia Regh, 2. Vorsitzende

Hilfe in der Not!

xSchallenburg 3
Starkregen und Hochwasser haben am 14./15. Juli an der Ahr, in der Eifel und im nahen Erftstadt menschliche Tragödien herbeigeführt. Von solchen Schicksalsschlägen sind wir in Schwadorf verschont geblieben. Doch in zahlreichen Kellern stand das Regenwasser oder das nachdrängende Grundwasser. Die Schwadorfer Bäche traten bereits in Walberberg und Eckdorf sowie an der Bonnstraße über die Ufer, bei ihrem Zusammenfluss am Strauchshof fluteten sie das gesamte Burggelände: Mehrere Millionen Liter überfüllten die Gräfte und setzten die Burg unter Wasser. Die Feuerwehr sah sich außerstande, Was-ser abzupumpen und das Gebäude zu entlasten.
Vergleichbare Wassermassen sind aus der Geschichte nicht bekannt: Die Fluten führten dazu, dass die Böschung an mehreren Stellen einbrach, ein Baum gegen den Westturm stürzte und der barocke Pumpenturm sich stark neigte. Der gesamte Denkmalbereich von Park und Hauptburg versank metertief im Wasser. Der Keller der Burg wurde komplett geflutet, im Ostturm brach das Kuppelgewölbe aus dem 15. Jahrhundert am Rand ein. Nach Auskunft des Statikers hätten wenige Zentimeter Wasser mehr die gesamte Bausta-tik der Burg beschädigt. An der Vorburg haben die diesjährigen Arbeiten zur Ertüchtigung des Fachwerkverbundes und der Grundmauern Schlimmeres verhindert.
Schadensbegrenzung war die Hauptaufgabe: Die Burg stand immer noch im Wasser, da mähten Peter Justen und Peter Kievernagel die Weiden auf dem Gelände, und halfen, den gestürzten Baum abzuasten und die Last auf das Gebäude zu verringern. Der Zuweg, wo ganze Heckenpflanzen in den Burggraben abgerutscht waren, wurde von ihnen gesichert. Inzwischen ist der Abhang hier wieder aufgebaut, die Hecke an ihren Ort zurückgesetzt. Mit professioneller Hilfe sind der Baum entfernt, der Pumpenturm abgestützt, das Keller-gewölbe gesichert und die Schäden am Mauerwerk aufgenommen. Die Heizung ist ersetzt, ebenso die Elektroleitungen. Ohne die anhaltende tatkräftige Hilfe vieler, besonders auch von Dorothee Schulten, Bruno und Bianca Spürck, wäre diese Situation nicht zu meistern gewesen. Wir sagen allen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, einen herzlichen Dank!
Viele Aufgaben bleiben: Vor allem ist für die Burg genau wie für viele andere Anwohner die Regulierung des Oberflächenwassers zu klären. Die Auffangbecken der Autobahn wa-ren nach zwei Tagen geleert – wir mussten 14 Tage warten, bis der Kellerboden sichtbar wurde. Als Folge müssen im gesamten Sockelbereich Mauerverbund und Putz saniert werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz berichtete über die Schallenburg in ihrem Magazin (Monumente 5/2021). Der Verband deutscher Kunsthistoriker prüft eine Auf-nahme der Schwadorfer Burg auf die rote Liste gefährdeter Baudenkmäler.
Am Tag des offenen Denkmals, zeitgleich mit Kunst vor der Haustür, kamen ca. 200 Besu-cher*innen. Doch nur ein Verständnis für ihre landschaftliche Einbindung und ein ent-sprechender Einsatz können die Burg zukünftig erhalten.
Heribert und Rita Lennartz

Aktuelles von der IG Schwadorfer Karneval e.V.

Liebe Schwadorferinnen und Schwadorfer,

gerne hätten wir Euch in der letzten Ausgabe des Schwadorfer Lebens für das Jahr 2021 karnevalistische Mittelung gemacht. Aber leider bestimmt weiterhin die Pandemie unser aller Leben. Auf welche Art und Weise auch immer wird sowohl das berufliche als auch private Leben beeinflusst. Gerade das zeigt wie wichtig es ist zusammen zu halten! Denn nur gemeinsam und solidarisch kommen wir aus dieser Situation!

Die schwerste Entscheidung für 2022 mussten wir allerdings schon treffen. Eine Durchführung des Karnevalzuges wäre zwar unter Einhaltung der zumindest aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung möglich, wir haben allerdings große Bedenken den Gesundheitsschutz von allen Beteiligten (Zugteilnehmer, Zuschauer, Ordnern, etc.) zu gewährleisten. Wir sind guter Hoffnung das wir im Jahr 2023 endlich wieder unseren geliebten Karnevalszug am Freitag durch die Schwadorfer Straßen ziehen lassen können.

Bei unserer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung ist unser Vorstand im Amt bestätigt worden und wir freuen uns als Team gemeinsam die bevorstehenden Aufgaben wahrzunehmen.

Dorfleben funktioniert nur gemeinsam uns so haben wir die Dorfgemeinschaft bei der Durchführung zweier Veranstaltungen unterstützen können.

Bei „Kunst vor der Haustüre“ waren wir mit einem mobilen Getränkestand unterwegs und haben bei strahlendem Sonnenschein an den verschiedenen Ständen im Dorf für ausreichend flüssige Verpflegung sorgen können.
Zum St. Martinsumzug konnten wir bei der Weckmannausgabe und mit einer Feuerstelle mit bei der Durchführung unterstützen.

Wir freuen uns auf eine angestrebte Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten mit der Dorfgemeinschaft um in Schwadorf, auch außerhalb der Karnevalsession, für Gemeinschaft und Miteinander eintreten zu können.

Bei Fragen und Anregungen sprechen Sie uns jederzeit gerne an oder melden sich unter IG-Schwadorfer-Karneval[at]gmx.de

Wir wünschen Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, ein gutes und vor allem gesundes Jahr 2021!

Eure Vorstand der IG Schwadorfer Karneval e.V.

News vom FC Schwadorf
Jahreshauptversammlung – Neuwahl des Vorstands
Im September wurde die gut besuchte Jahreshauptversammlung im Gasthaus Krayer durchgeführt.
Viele interessante Berichte und Aspekte aus verschiedenen Bereichen wurden vorgetragen. Vorsitzender Georg Kowalewski sprach z.B. die Veränderung des Dorfes durch die „Neubaugebiete“ an. Die Jugendaltersklassen beim FC Schwadorf sind schon jetzt in allen Jahrgängen besetzt. Der Verein FC Schwadorf wächst weiter und will sich hier gut aufstellen, um auch weiter qualifizierte Jugendarbeit anbieten zu können.
Weiter wurde vom Vorsitzenden Georg Kowalewski klare Signale gegeben sich weiter stark mit dem FC in Dorfaktivitäten, wie Sankt Martin, Dorffest, Karneval und auch die Unterstützung durch Besuch der Mitglieder bei Veranstaltungen im Dorf einzubringen.
Bei den anstehenden Neuwahlen stand die bisherige Jugendleiterin Hildegard Venghaus nicht mehr zur Verfügung. Sie wurde mit Applaus und Dankeschön nach ihrer erfolgreichen Zeit verabschiedet. Zur Wahl stellten sich gemeinsam Rene Heser und Walter Müller als Jugendleiterteam. Beide verfügen über Trainererfahrung im Jugend/Seniorenbereich und haben neue Pläne und Ideen Schwadorf weiter als beliebten Verein für die Kinder und Jugendliche auszubauen.
Als neuer Geschäftsführer wurde Nils Fischer der schon viele Jahre im Verein tätig ist gewählt. Er löst damit Dirk Erken als Geschäftsführer ab, der nach 27 Jahren Vorstandsarbeit nun die Seite verdienterweise „wechselt“, um einfach mal den Verein als Zuschauer, oder Besucher und Spieler der Altherrenmannschaft zu erleben. Die Vereinsversammlung verabschiedete Dirk Erken mit stehenden Ovationen und wählte ihn anschließend zum Ehrenmitglied des Vereins. Das war für alle Anwesenden ein schöner, bewegender Augenblick. „Danke Dirk“!
Ebenfalls zum Ehrenmitglied wurde unser langjähriges Mitglied Peter Klett gewählt der mit seiner Vereinstreue und Unterstützung den Applaus der Versammlung verdient hatte.
Neu in den Vorstand wurden Uwe Hammer als 2 Geschäftsführer und Uwe Schneider als 2. Kassierer in den Vorstand gewählt.
Eine Übersicht des neuen Vorstandes und auch Kontaktdaten bei Fragen gibt es auf unserer der Internetseite www.fc-schwadorf.de
Das wichtige Thema „Sanierung/Renovierung“ der alten Vereinsheim „Horst Lemke Saal“ wurde noch von unserem 1. Kassierer Jürgen Fröhlich bezgl. der gut geplanten Kosten beleuchtet und vom 2. Vorsitzenden Michael Helbig von der handwerklichen Seite angesprochen. Es wurde an alle Mitglieder appelliert, mitzuhelfen, um die wichtige Fertigstellung des neuen Treffpunktes „Vereinsheim Horst Lemke“ für den Verein so schnell wie möglich fertig zu stellen.
Es geht positiv beim FC Schwadorf weiter und wir freuen uns auf viele sportliche, faire Wettkämpfe und Aktivitäten und Begegnungen in unserem Dorf.
Mit vielen Grüßen „Kowa“
Georg Kowalewski
1.Vorsitzender FC Schwadorf

Kunst vor der Haustüre - Bilder

1024 1536 Aaron1024 1536 Benno1024 1536 Capoeira1024 1536 Christian1024 1536 Johannes4096 2731 max Iris4096 2731 max Lene4096 2731 max Louisa4096 2731 max Molly Jane4096 2731 max Sarah4096 2731 max Texazz Boogie4096 2731 max Xanthia4096 2731 max Zuschauer20210912 174844 Familie Dick 20210912 193111 Zuschauer IMG 20211126 WA0040 Celtic FireIMG 4782 Black Stone PinesIMG 4785 VerpflegungIMG 4788 FehrmannIMG 4795 GuliaIMG 4810 ChristianIMG 4810 Tina DahmenIMG 20210912 171002 1Schwa City RollersP1040508 Vor Ort P1040514 Maria P1040520 AufwindP1040524P1040533 Josef LiebertzP1040542 Christine WagnerP1040558 AstridP1040589 Bömmelöms

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.