Jahreshauptversammlung

An alle
Schwadorfer Bürgerinnen und Bürger

hiermit laden wir ein zur

Jahreshauptversammlung am Dienstag den 14.11.2016 um 19.30 Uhr
im Gasthof Krayer, Bonnstraße, Brühl-Schwadorf

Tagesordnung: 1. Begrüßung

2. Beratung und Beschlussfassung über gestellte Anträge zur Tagesordnung

3. Bericht des Vorsitzenden

4. Bericht der Schatzmeisterin

5. Aussprache über Berichte

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahl von 2 Kassenprüfern

8. Verschiedenes, u.a. Terminplanung 2018, Termin Dorffest 2018

Weitere Tagungsordnungspunkte können schriftlich beim 1. Vorsitzenden Winfried M. Müller bis zum 07.11.2017 eingereicht werden.

Wir freuen uns auf einen regen Besuch und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Dorfgemeinschaft Schwadorf

Pia Regh, 2. Vorsitzende im September 2017

St. Martinszug

Martinssammlung 2017 - Machen Sie mit!

Für unseren diesjährigen Martinszug werden ab Oktober wieder etwa 25 Haussammler/innen von Tür zu Tür gehen und um Ihre offenherzige Spende für unseren Martinszug bitten.

Damit die Haussammlung flächendeckend im gesamten Dorf gesichert ist, benötigen wir Haussammler. Wir freuen uns, dass uns viele Sammler/innen seit Jahren unterstützen und haben Verständnis dafür, wenn sich einzelne nach einigen Jahren zurückziehen möchten.

- So benötigen wir z.B. für folgende Straßen neue Haussammler:
- Bonnstr. (in den Abschnitten der Hausnummern 297-345/340-372 am Dorfeingang und im Bereich 361-383/ 396-414 a)
- Spürckstr.
- An der Schallenburg und Am Strauchshof
- Unter dem Dorf
- Hohlweg

Daher unsere herzliche Bitte, werden Sie Haussammler, um die schöne Tradition des Martinsumzugs, an der gerade die Kindergartenkinder und jüngeren Schulkinder ihre große Freude haben, aufrecht zu halten.

Der Martinszug findet in diesem Jahr statt am Sonntag den 12.11.2017. Aufstellung ist wieder um 17.00 Uhr auf dem Hof der Rasselbande. Gegen 17.15 Uhr folgt das beliebte Martinsspiel mit anschließendem Umzug durch unser Dorf bis zum Martinsfeuer und Weckmannausgabe am Sportplatz.

Auskunft erteilt:
Pia Regh, 2. Vorsitzende Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf,
Flechtenweg 27, Tel 35691 oder pia@regh.net

Home

Lieber Schwadorferinnen und Schwadorfer,

Das Dorffest? Das liegt doch schon weit hinter uns - und - es ist mit seiner Lebendigkeit und der guten Teilnahme von Jung & Alt1 Grußwort Dank Dorffest gut in Erinnerung. Wir sind herzlich dankbar für die vielen guten Beiträge von vielen Seiten, das Engagement vieler Helferinnen und Helfer, die Kuchen Spenden, die Programmbeiträge u.s.w.

Während St. Severin mit seinem Kindergarten in Schwadorf endete, da der Träger Katholische Kirche Brühl mit vielen größeren KITA- Standorten in Brühl seine Arbeit konzentrierte, hat die Lebenshilfe im gleichen Gebäude mit einer Gruppe begonnen, zwei weiteren in Walberberg. Herzlich willkommen!1 Grußwort Dorffest Helfer

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an der Pflege von öffentlichen Anlagen in Schwadorf beteiligt haben beteiligt haben. (Extra Artikel)

Am Bahnübergang der Linie 18 tut sich was. Die Ampelanlage im Schrankenbereich zur Öffnung des Linksabbiegers und die Steuerung der Schranken für die neue ausgebaute Strecke hat ein erstaunlich großes Haus direkt an der Bahnstrecke bekommen. Gespannt dürfen wir sein, was alles direkt nach den Herbstferien möglich wird.

Die Schule hat begonnen, auch für Kinder unseres Stadtteils/ Dorfes. Herzlichen Glückwu1 Grußwort 1nsch und einen guten Weg! In dem Zusammenhang machen wir gerne deutlich, dass Kinder und ihre Eltern gerne frühzeitig das Gespräch mit Mitgliedern des Dorfvorstandes nutzen können, wenn sich mal Schwierigkeiten auftun sollten. Gerne vermitteln wir bei Bedarf auch professionelle Hilfen und begleiten die Entwicklung. „Unser Dorf lässt keinen zurück ...“

„Schwadorfer Wege“ heißt die Möglichkeit, unseren Stadtteil/ unser Dorf besser kennenzulernen. Josef Burfeid hat immer wieder Wege/ erläuternde Dorf-Spaziergänge/ Führungen mit großem Erfolg angeboten, wofür wir alle dankbar sind. Er hat jetzt auch die Grundlage für die Weiterführung seines Gedankens gelegt: auf der Grundlage seiner Erläuterungen und Zusammenstellungen werden für die unterschiedlichen Interessen die „Schwadorfer Josef-Burfeid-Wege“ angeboten, für Schulklassen, für Neubürger, für Ihre Gäste einer Feier, ..... . Sprechen Sie uns an, vereinbaren Sie einen Termin! Oder, Sie haben selber Lust, auch mal Führungen selber zu übernehmen und wollen sich einarbeiten ..... „Führungstraining“ ist in einer kleinen Interessengruppe „Schwadorfer Geschichte lebendig vermittelt“ möglich.

Die Dorfgemeinschaft beantragt zur Zeit bei der Stadt die Erweiterung der Bestattungsmöglichkeiten auf unserem Schwadorfer Friedhof. Dort hat der Stadtservice bereits freistehende Bäume angepflanzt, so dass „Baumbestattungen“ 1 Grußwort Bestattungsmoeglichkeitenmöglich werden könnten. Auch sogenannte „pflegeleichte“/ „pflegearme“ Gräber für Urnen erleichtern die Bestattung, z.B. wenn Hinterbliebene weit entfernt wohnen oder aufgrund begrenzter Gesundheit nicht die Grabpflege übernehmen können. Fragen Sie gerne nach .... nicht erst, wenn.... , in sorgen Sie bei Interesse selber vor .....

Bitte nehmen Sie die Sammler*innen für den Martinszug im Oktober gut auf - Ihre Spende und der Einsatz der Sammler*innen, wie das Engagement aller beim Martinszug selbst kommen der Allgemeinheit zu gute.

Unser Stadtteil wird weiter wachsen. Neue bebaubare Flächen schaffen weiter Raum für alle Generationen. Die Neubürger*innen sind herzlich willkommen!

Und bitte nicht übersehen: Jahreshauptversammlung! 14.11. im Gasthaus Krayer

Mit besten Grüßen
für den Vorstand der Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf
Winfried M. Müller (0171-2028457)

Chor Aufbruch

Chor Aufbruch singt bei Kölner Lichter

Der Juli 2017 wird dem Chor Aufbruch in besonderer Erinnerung bleiben. Zunächst begleiteten wir mit dem Kirchenchor Sankt Severinus unter Leitung von Herrn Houf die Messe auf dem Festplatz an der Weiherhofstraße. Ein kleines Orchester unterstützte den Gesang, bei herrlichem Sommerwetter konnte das traditionelle Dorffest losgehen. Im Anschluss sangen wir für das Dorf aus unserem Repertoire. Natürlich gab es auch die gewünschte Zugabe, die unseren Auftritt abrundete.
Schon am folgenden Samstag, dem 15. Juli, gab es dann einen echten Leckerbissen für den Chor Aufbruch. Wir durften gemeinsam mit zahlreichen Kölner Chören live das Feuerwerk der Kölner Lichter musikalisch begleiten. Das Feuerwerk und die Vielfalt der Chöre sollten eine Einheit bilden.1 KoelnerLichterAufbruch.1
Die Noten, die wir vorab erhielten, waren ein bunter Reigen von Kinderliedern, Kölschen Liedern bis hin zum Pop.
Am Samstag um 18 Uhr trafen wir uns vor Ort. Hunderte Chorsänger hatten sich im extra für uns reservierten Bereich des Rheinufers vor dem Tanzbrunnen eingefunden. Bei strahlendem Wetter war Party angesagt, dazwischen Stellproben, Besprechung mit den Höhnern als musikalische Leitung und Kameraproben des WDR.
Wir blickten direkt auf die beiden Feuerboote, die das Feuerwerk abschießen sollten. So verging die Zeit bis 23.30 Uhr wie im Fluge, und pünktlich begann das gigantische Spektakel. Exakt eine halbe Stunde vereinten sich Chorgesang und Feuerwerk zu einem einmaligen Erlebnis, das so vorher noch nie präsentiert wurde. Unsere Musik wurde an allen Aussichtspunkten übertragen, sodass alle Zuschauer mitsingen konnten...Gänsehautfeeling pur bis zur letzten Sekunde, in der als Abschluss bei dem Schlaflied „LaLeLu“ ein riesiger Feuermond mit Sandmann emporstieg. Der Applaus wollte nicht enden. Bis tief in die lauschige Sommernacht hinein feierten die Chöre auf der Rheinwiese.

F. Hübner

Kindergarten-Entwicklung

Kindergarten-Entwicklung in Schwadorf 2017

Als nach der Schließung vieler Geschäfte vor einigen Jahren auch noch die Schließung vom Kindergarten St. Severin anstand, konnte in Kooperation der Stadt mit den Trägern nicht nur vorerst beide Kindergärten am Ort erhalten bleiben, sondern auch in Perspektive einer späteren Verlagerung von St. Severin ein weiterer Träger gewonnen werden.

"Mit der neuen Kindertagesstätte -Kiku- Kinderland-wurde ein wichtiger Beitrag für die Zukunft von Schwadorf geschaffen." sagt Dieter Dahmen, Ratsmitglied der CDU-Fraktion. "Durch den Bau dieser Einrichtung wurde gesichert, dass zukünftig junge Familien in Schwadorf bleiben, bzw. der Stadtteil Schwadorf für potentielle Neubürgerinnen und Neubürger interessant bleibt. Eine KITA ist für eine zukunftsgerichtete, nachhaltige Dorfentwicklung dabei genauso wichtig, wie eine gute Verkehrsanbindung, oder zufriedenstellender öffentlicher Nahverkehr," so Dahmen weiter. Nicht umsonst ist auch dieser letzt genannte wichtige Punkt jetzt im Rat der Stadt beschlossene Sache (siehe auch "Neues aus dem Rathaus").
Frau Tanja Kullmann, Leiterin von Kiku Kinderland, ist nach einem Jahr zufrieden mit der Entwicklung. Ein modernes Gebäude und ein junges Team setzen Akzente mit Leitbild der Inklusion für Kinder von 4 Monaten bis zu 6 Jahren.

Die seit vielen Jahren als Elterninitiative bestens bekannte "Rasselbande" wird in diesem Jahr einen Leitungswechsel erleben. Die langjährige Leitung Regina Nöcker wird von den Eltern im Juni in den Ruhestand verabschiedet. Und es geht mit neuer Leitung weiter ..

Um für Eltern und Kinder in der Kita St. Severin eine über 2018 hinaus gehende gute Betreuung sicherzustellen, wird bereits zum nächsten Kindergartenjahr im Sommer 2017 ein Trägerwechsel vollzogen. Ab da wird die Lebenshilfe Rhein-Erft-Kreis e.V. das Gebäude Am Falter weiter nutzen und die bestehende Gruppe als „Schwadorfer Ströpp“ weiterführen, um dann voraussichtlich im Sommer 2018 mit Fertigstellung eines Kita-Neubaus nach Brühl Süd umzuziehen.

Wer weiter ein Angebot von "Katholische Kirche Brühl" nutzen will, hat die Wahl zwischen 7 Standorten innerhalb Brühls mit gleichbleibend vielen Gruppen.

Der Navigator der Stadt Brühl (bruehl.kita-navigator.org) ermöglicht eine frühzeitige Information zum Angebot aller Kindertageseinrichtungen und Träger in Brühl mit der Möglichkeit einer Platzsicherung.

Neues aus dem Rathaus

Neues aus dem Rathaus

Linksabbieger
Eigentlich war die Wiedereröffnung des Linksabbiegers für Ende des Sommers 2017 avisiert. Aufgrund von Abstimmungsdifferenzen zwischen Straßen NRW und HGK ist es leider zu weiteren Verzögerungen gekommen. Derzeit wird neues Technik-Haus gebaut. Hier werden 2 getrennte Räume und Schaltzentralen entstehen - einer für die Ampel- und Kreuzungsanlage seitens Straßen NRW und einer für die Stellwerks – und Bahnübergangstechnik der HGK. Für die Inbetriebnahme der neuen Technikinstallationen wird in den Herbstferien die Sperrung des Bahnübergangs nötig; die Öffnung des Linksabbiegers wird im Anschluss für November 2017 avisiert.

Dorf- und Grundstücksentwicklung
In seiner Sitzung vom 05.07.2017 verabschiedete der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung die Aufstellung des Bebauungsplanes 05.01 im Teilbereich B „Unter dem Dorf“. Vorab waren erste Untersuchungen zum Thema Verkehr und Entwässerung veranlasst worden, die die grundsätzliche Machbarkeit belegen. Ein Projektentwickler befasst sich mit den Planungen für ein Wohngebiet bestehend aus Einfamilienhaus- und Mehrfamilienhausbebauung. Aufgrund der guten Erfahrungen der Einbindung der Bürger und Anwohner bei der seinerzeitigen Planung der Kindertagesstätte Kunterbunt, wird auch für dieses Gebiet zu gegebener Zeit seitens der Verwaltung im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung eine Versammlung durchgeführt.
Im Bereich südliche Sechtemer Straße wurde ebenfalls im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung vom 11.05.2017 der Aufstellungsbeschluss, der die Entwicklung von 5 Wohnungsbaugrundstücken ermöglichen wird, verabschiedet.
Weitere mögliche zukünftige Entwicklungsgebiete in Schwadorf liegen im Innenbereich von Oberstraße und Bonnstraße sowie in den Garten- und Ackerflächen hinter der Lindenstraße/Bonnstraße.

Dorfgemeinschaft Schwadorf
P. Regh

Kindergarten St. Severin

Die katholische Kindertagesstätte St. Severin sagt auf Wiedersehen
Am 10.06.2017 haben wir bei schönem Wetter mit den Kindern und Eltern unser letztes Sommerfest gefeiert. Die Kinder hatten viel Spaß und Freude mit der „Bauernhof – Hüpfburg“, während die Eltern und das Team das schöne Wetter und das leckere Essensbüfett genossen. Es gab ein Unterhaltungsprogramm mit Aufführungen der Kinder, die für das Publikum getanzt haben, Geschichten erzählten und zum Schluss ein Theaterstück vorführten. Vielen Dank an die Gäste, die uns besucht haben um sich von uns zu verabschieden: Frau Regh und Herr Müller von der Dorfgemeinschaft, Frau Nöcker von der Rasselbande, Frau Becker von den Schwadorfer – Spatzen und die Erzieherinnen des neuen Trägers „Lebenshilfe Rhein-Erft e.V.“ - Kita Brühler-Ströpp. Es war besonders nett auch von ehemaligen Eltern und Kindern verabschiedet zu werden, die noch einmal zu unserem Sommerfest kamen. An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei dem Rasselbande-Team für die gute Zusammenarbeit bedanken. Es war schön und hat immer Spaß gemacht mit euch etwas zu planen und zu unternehmen.1 St. Severin 1
Und so ging es mit der Verabschiedung weiter: Alle Kinder und ihre Eltern verabschiedeten sich bei einem Gottesdienst von den Vorschulkindern, die nun in die Grundschule wechseln werden. Danach verabschiedeten sich auch die Erzieherinnen von den Vorschulkindern im Kindergarten in gemütlicher Atmosphäre, um die sich die Eltern der Vorschulkinder gekümmert hatten. Zum Abschluss am 31.06.2017 verbrachten die Vorschulkinder mit den Erzieherinnen einen schönen Tag in Bonn, den sie mit einem Besuch im Museum König krönten.
Am 09.07.2017 hatte der Kindergarten dann einen letzten Auftritt auf dem Dorffest. Die Mädchen und Jungen tanzten fröhlich auf der Bühne und die Eltern betreuten zusammen mit dem Kita Team einen sehr gut besuchten Bastelstand.
Das gesamte Team St. Severin sagt Dankeschön und auf Wiedersehen und wünscht allen Kindern und Eltern alles Gute und Gottes Segen.
Zuletzt möchte ich meinen großen Dank ausrichten:
Vielen Dank an Herrn Müller, der für uns warme und tröstende Worte gefunden und uns im Namen der Dorfgemeinschaft verabschiedet hat.
Vielen Dank an die Eltern und den Elternrat für die herzliche Verabschiedung auf dem Dorffest.
Danke für die schönen Abschiedsgeschenke und danke an alle die an uns gedacht haben.
Und der Dank geht auch an das Team der KiTa St. Severin, dass viele Jahre einen reibungslosen Ablauf und eine erfolgreiche Betreuung so vieler Kinder ermöglicht hat.
Kita Leiterin Izabela Sitek

ARs Aktive Rentner

Das Engagement kann „sich“ spürbar sehen lassen

Viele (wenn auch nicht alle) in unserem Stadtteil sorgen durch die Pflege ihrer Außenanlagen für ein gutes Erscheinungsbild unseres Dorfes.
Seit Jahren sorgen dankenswerter Weise aber auch Mitbürger*innen z.B. für die kleine Rondells oder auch für Wegekreuze.
Einzelne Bürger „machen einfach!“, engagieren sich da, wo es ihr Herzensanliegen ist, ohne lange zu fragen, „wer zahlt das denn?“
Seit der letzten Jahreshauptversammlung treffen sich „aktive Rentner aus Schwadorf“ um Karl Strunk nach Absprache zu zweit oder dritt für gezielte Aktionen. So wurde das Alte Wegekreuz am Dorfeingang bereits mehrfach wieder sichtbar gemacht, Anlagen und Wege im Ortskern gesäubert und gepflegt.
Durch Kooperationen wurde auch das Kreuz am Flechtenweg/ Ecke Bonnstrasse, dass die Eheleute Aussem über viele Jahre gepflegt hatten, wieder zu „einem Hingucker“. Blumenspende einer Anwohnerin, Gießbereitschaft eine anderen Anwohners, Gerät-zur-Verfügung-Stellung, Ergänzung durch ein „Erinnerungslicht“ ergänzten das Wirken des Teams um Karl Strunk mit Freischnitt, Neuanpflanzung, Mulchbelag ... Montage des Kreuzes mit Restaurierung und Neuanbringung desselben .... ...... ein Beispiel des Zusammenwirkens von einzelnen Bürgern, Bürgergruppen, abgestimmt mit dem Stadtservice, der durch diesen koordinierten Einsatz sich um so intensiver auf andere Pflegearbeiten im Stadtteil konzentrieren kann.
Alle Beteiligten einen herzlichen Dank!
All das kann sich wirklich sehen lassen - und - wo Ihnen als Mitbürger*innen in ihrem direkten Umfeld etwas verbesserungsmöglich erscheint, geben Sie ein Zeichen, was Sie konkret übernehmen wollen. Wenn jeder ETWAS tut, haben alle VIEL davon. Und wenn Sie es „nur bis zu Ihrem Fenster schaffen“, wenn Sie etwas sehen, was für alle wichtig sein könnte, geben Sie es bitte weiter an den Vorstand der Dorfgemeinschaft. Als Gemeinschaft lässt sich eher ein Weg finden, als allein.

Winfried M. Müller

Dorffest

Viel gute Laune beim Dorffest für Jung und Alt

Ohne all die vielen engagierten Helfer*innen wäre ein Fest dieser Größenordnung gar nicht machbar, -,ohne all die auftretenden und Freude bringenden Gruppen wäre unser Dorffest farblos, - ohne all die vielen Besucher*innen von jung bis alt wäre es nicht dieses Generationsübergreifende zentrale Fest des Jahres für das ganze Dorf, seine Gäste und Besucher.
Wetter und gute Laune spielten mit, so dass die Freude über muntere und lebendige Stunden sich mischten mit vielfältigen Begegnungen.

Dabei gab es wieder diese Highlights, die auch dieses Jahr bei allem „Typischen“ das Fest unverwechselbar machten: der beeindruckende Auftaktgottesdienst mit Monsignore Hans Thüsing (85 - und keiner wollte es glauben), die Ehrenplakettenträger Elisabeth Schroeder und Peter Kievernagel, die im Beisein von Bürgermeister Dieter Freytag für ihr Engagement für Generationsübergreifende Pflege von Kultur und Tradition ausgezeichnet wurden, der „letzte Auftritt“ des Kindergarten St. Severin mit dem Team um die Leitung Frau Sitek, usw.
Da hatte wirklich Pech, wer aus wichtigen Gründen in diesem Jahr nicht dabei war, denn es waren insgesamt über viele Stunden mehr Menschen da als die Jahre zuvor.

 1 20170709 1219181 20170709 1222201 20170709 1653341 20170709 1659221 Ehrenplakette 2017 Foto H. Zeyen1 HL. Messe auf jeden Falll1 Kinder Dorffest1 P18309671 P18309811 P18400201 P18400571 P1840133

St. Georgspfadfinder

Schwadorfer unterwegs in der weiten Welt – die Pfadfindersommerlager

Auch dieses Jahr sind wir Pfadfinder in mehreren Gruppen, entsprechend unserer Altersstufen, los gezogen um die Ferne zu erkunden.
Den Anfang machte die Pfadfinderstufe: Unsere 13- bis 16-jährigen Jungs wurden nach Belgien geschickt um dort bei einem Stromausfall zu helfen. Zunächst mussten sie jedoch auf einem internationalen Pfadfinderplatz nach Luxemburg um sich auf ihre Mission vorzubereiten und um wichtige Überlebenstechniken zu lernen. In Belgien ging es dann zu Fuß und mit dem Kanu an und auf der Semois entlang um die Ursache für den Stromausfall zu entdecken. Nachdem die Ursache gefunden und behoben worden war, ging es dann zum Abschluss des Lagers noch nach Brüssel.1 Pfadfinder 1
Die Ältesten, unsere Rover, machten sich zu Fuß – mit Zelt im Rucksack – auf den Weg durch die Pyrenäen zum Atlantik. Eine Woche lang ging es nur bergauf und bergab, teilweise mussten 1500 Höhenmeter pro Tag überwunden werden. Zeltplätze waren in den Bergen eher Fehlanzeige, übernachtet wurde daher meist im Zelt oder in verlassenen Ställen am Wegesrand. Am Atlantik angekommen, erholten sich die Rover dann noch ein paar Tage am Strand.1 Pfadfinder 2
Die beiden jüngsten Stufen, die Wölflinge, von 7 bis 10 Jahren, und die 10- bis 13-jährigen Jungpfadfinder fuhren gemeinsam nach Hauenstein in die Pfalz. Bei schönem Wetter wurde gewandert und gespielt. Das Highlight war die Lagerolympiade, wo sich im Schuhweitwurf, Salzstangen essen und Bretter sägen gemessen wurde.
Ende September findet dann unser nächstes großes Ereignis statt: Das Väterlager. Gemeinsam mit ihren Vätern werden alle Pfadfinder ein Wochenende an der Steinbachtalsperre verbringen.
Jonas Montenarh, St.Georgspfadfinder

KiTa Schwadorfer Ströpp

Schwadorfer Ströpp

„Schwadorfer Ströpp“ - so heißt die neue KITA der Lebenshilfe in den Räumen des ehemaligen Kindergartens St. Severin. Während in Schwadorf eine Gruppe des Kindergartens unter Leitung von Saskia Holz ihre Arbeit aufgenommen hat, gibt es zwei weitere Gruppen im ehemaligen Dominikanerkloster Walberberg des selben Trägers.1 Schwadorfer Ströpp Auf Dauer ist geplant, einen großen integrativen und inklusiven Kindergarten in Brühl Süd zu erstellen. Dies wird aber noch einige Zeit dauern, so dass das vielseitige Kita Angebot mit den Schwadorfer Ströpp gemeinsam in Schwadorf eine breite Palette der Kinder-Arbeit mit Rasselbande, KIKu Kindeland und der Grosstagespflege „Schwadorf“ vorhalten kann.

Zu erreichen ist die neue Gruppe (Saskia Holz) unter TEL: 1501833 , (die KITA-Leitung unter 02227/9216010

Winfried M. Müller

Rasselbande

Ein Ereignis jagt das nächste...

Nach unserer wunderschönen Jubiläumsfeier zu unserem 25jährigen Bestehen und der damit verbundenen Abschiedsfeier von Regina Nöcker, stand schon das nächste Ereignis an: Das Dorffest in Schwadorf. Unsere Kleinen bereiten hierfür immer gerne etwas vor und dieses Jahr stand nichts Geringeres an als ein kleines Theaterstück, nämlich der „Grüffelo“. Zuvor wurde fleißig gebastelt und geübt und so wurde die Aufführung zu einem schönen und aufregenden Erlebnis.1 Rasselbande 2
Ein kleines Abenteuer für alle Rasselbanden-Kinder (und traditioneller Abschluss des Kindergartenjahres) war danach die alljährliche gemeinsame Übernachtung im Kindergarten. Bei warmen Temperaturen durfte am 21.07.2017 bis in den späten Abend draußen gespielt werden, bevor es auf eine Nachtwanderung durch Schwadorf ging. Bei einem gemeinsamen Frühstück mit den Familien am nächsten Morgen wurden die diesjährigen 18! Vorschulkinder mit einem schönen Rahmenprogramm verabschiedet und die von den Erzieherinnen liebevoll gestalteten Schultüten wurden überreicht.1 Rasselbande Aufführung Dorffest
Wir wünschen den verabschiedeten Kindern und Familien auf Ihrem weiteren Schulweg alles Gute.
Wir freuen uns schon jetzt auf das neue Kindergartenjahr und wünschen allen bis dahin eine schöne Sommer- und Ferienzeit!
Brigitta Maaß, Rasselbande e.V.

Sonstiges

Was soll das?

Da war doch tatsächlich wieder das Schild am Friedhof mit einer dummen Parole beschmiert (wir geben sie extra nicht wieder um nicht dadurch auch noch Hetze zu verbreiten) - Der Stadtservice hatte mal wieder die Arbeit!

Blumendiebstahl? Nicht nur eine Schale samt Inhalt wurde einfach mitgenommen, kürzlich fehlten auf einem frischen Grab drei besondere Pflanzen, eine davon ein Rosenstämmchen. Traurig!1 Was soll das

Dass Hunde mal richtig frei laufen wollen (am besten über abgeerntete Felder), wer könnte sich nicht mit freuen - aber dass Besitzer*innen ihre Hunde mit „such Stöckchen“ in wogende Getreidefelder jagen und den schweren Hund so richtig alles niedertrampeln lassen, immer wieder reinjagen, statt auf die Bitten von Vorbeigehenden einzugehen, ärgerlich anmerken: „was geht Sie das an?“ Einfach nur zum Kopfschütteln!

W. Müller

F.C. Schwadorf

FC Schwadorf News und Informationen

Jugendabteilung
Erfreuliche Nachrichten gibt es aus der Jugendabteilung vom FC Schwadorf.

Nach sehr erfolgreichen Jahren stellte sich Rolf Braun aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl als Jugendleiter. Hildegard Venghaus wurde neu als Jugendleiterin gewählt und wird in Ihrem Amt durch den Gesamtvorstand unterstützt. Durch seine umgesetzten Strukturen und Organisation konnte die Jugendabteilung unter seiner Leitung einen großen Schritt nach Vorne tun. Der Vorstand bedankte sich bei Ex-Jugendleiter Rolf Braun für die sehr erfolgreiche Amtszeit und freut sich, dass er auch weiter dem Verein in anderer Funktion (Webmaster) erhalten bleibt. Erstmals wird nun seit langer Zeit in allen Altersjahrgängen eine Mannschaft vom FC Schwadorf in die Saison starten. Herzlichen Glückwunsch an die Jugendabteilung und den Trainern zu diesem Mitgliederboom und Erfolg!

Rückblick 17. Schloßstadtturnier des FC Schwadorf
Wieder schaffte es der FC Schwadorf sein „17. Schloßstadt Turnier“ erfolgreich auszurichten.
Über 1000 Zuschauer an allen Turniertagen verfolgten die Vorrundenspiele und Finale. Das Turnier ist in diesem Format in Rhein-Erftkreis mittlerweile die Nummer 1 geworden und konnte auch diesmal wieder durch seine gute Durchführung und Stimmung überzeugen. Das Turnier wurde souverän vom SSV Berzdorf gewonnen der im Endspiel dem SC Brühl 2 klar besiegen konnte. Bei der Siegerehrung bedanke sich der Vorsitzende Georg Kowalewski bei allen Helfern und Spielern und überlies die Übergabe des „Il Trio Pizza Express“ Pokal einem verdienten Vereinsmitglied. Herr Sturm der Gründungsmitglied und in vielen Bereichen für den Verein aktiv war, überreichte sichtlich erfreut den Pokal an die Berzdorfer Mannschaft die sich zudem über die Siegerprämie von 350,- Euro für die Mannschaftskasse freuen konnten. 1 FC Schwadorf 1

2. Blitzturnier des FC Schwadorf am 13.08.17
Mit den Mittelrheinligamannschaften aus Wesseling-Urfeld und Merten – der Landesligamannschaft vom SC Brühl und der Bezirksligamannschaft SSV Berzdorf schafft es der FC Schwadorf eine „TOP“ Teilnehmerfeld zu präsentieren. Kurz vor dem Start der Saison ist das einer der letzten Tests für die Mannschaften um sich zu präsentieren. Schon im letzten Jahr gab es viel Lob für das Turnier das ohne Preisgelder und Startgelder auskommt. Vorsitzender Georg Kowalewski und Turnierleiter Erhan Bulut glauben, das die teilnehmenden Mannschaften einfach merken mit wie viel Engagement und Herzblut wir hier in Schwadorf arbeiten. Erstaunt und erfreut zeigen sie sich auch über den Zuschauerzuspruch und die tolle Stimmung die hier bei den Spielen herrscht. Den Sieger werden wir in der nächsten Ausgabe des „Schwadorfer Leben“ nachreichen.

Saison 2017/18
Wir werden mit einer Rekordanzahl von Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen und hoffen dass sie uns einfach mal auf der Sportanlage besuchen kommen. Weiter aktuelle Informationen bekommen sie auf unserer Internetseite www.fc-schwadorf.de oder unserer Facebookseite FC Schwadorf 1973 e.V.

Mit sportlichen Grüßen
Georg Kowalewski
(Vorsitzender FC Schwadorf)

Advendsfenster

Fenster zum Advent 2017

Es ist nie zu früh, denn auch dieses Jahr wird es wieder eine Advents­zeit geben. In 2016 hat sich die etwas reduzierte Form des Advents­­fensters (nur an den Wochen­enden) recht gut bewährt, sodass auch dieses Jahr eine Fortführung dieses Brauchs über­legt wird.1 Adventsfenster 001
Als Termine stehen grund­sätzlich zur Verfügung:
Samstag, 2. Dezember 2017, Sonntag, 3. Dezember 2017
Samstag, 9. Dezember 2017, Sonntag, 10. Dezember 2017
Samstag, 16. Dezember 2017, Sonntag, 17. Dezember 2017
Samstag, 23. Dezember 2017 .

Darüber hinaus kann natürlich innerhalb der Adventszeit jeder Tag für die Öffnung eines Adventsfensters gewünscht werden. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben jedoch gezeigt, „dass weniger mehr ist“.
Die bisherige Übung sieht vor, dass zu den o.a. Terminen eine Familie jeweils in eigener Regie ein Adventsfenster dekoriert. Die Eröffnung des Fensters erfolgt dann i.d.R. 18:00 Uhr im Kreis von Freunden, Bekannten und Nachbarn. Den Rahmen der „Bewirtung“ bestimmen die Gastgeber. Übliche Favoriten: Glühwein, Kakao und Plätzchen.
Damit es nicht zu einer terminlichen Kollision oder Häufung der Vorhaben kommt, wäre es hilfreich, wenn die Terminvorstellungen der einzelnen Familien nach Möglichkeit abgestimmt und im Dorf bekanntgemacht werden könnten, z.B. in der Gaststätte Krayer oder im Aushang für öffentliche Bekanntmachungen an der Kirche. Für weitere Informationen oder Fragen bzgl. der Koordinierung bzw. Veröffentlichung der Veran­staltungstermine und -orte steht Ihnen der Verfasser des Artikels gerne zur Verfügung.

Wolfgang Schroeder
Laurentiusweg 10
02232 33530

Garagenflohmarkt

Mitorganisatoren für Schwadorfer Garagenflohmarkt gesucht

Der Schwadorfer Garagenflohmarkt erfreut sich bei Verkäufern und Käufern großer Beliebtheit.
Nicht nur dass mancher scheinbar wertlose Gegenstand für andere durchaus noch nützlich und schön ist, obendrein ist es ein lebhafter Tag mit anregenden Gesprächen.

Wie bei allen Events und Veranstaltungen steckt auch in der Vorbereitung des Flohmarktes einiger organisatorische Aufwand, den man am Besten in einem mehrköpfigen zuverlässigen Team bewerkstelligt. Tanja Müller, Hauptorganisatorin des letzten Flohmarktes, ist daher auf der Suche nach weiteren Mitstreitern und Helfern, die bereit sind, den nächsten Garagenflohmarkt mit zu organisieren.

Wenn sich weitere Mitorganisatoren oder auch ein gänzlich neues Orga-Team findet, kann der Flohmarkt vielleicht schon im Frühjahr 2018 wieder stattfinden.

Bei Interesse und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Tanja Müller, Weiherhofstr. 43, Schwadorf, nc-muellege94@netcologne.de, Telefon: 0173 691156

© 2017 Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf. All Rights Reserved. Designed By Henry Regh