Home

Lieber Schwadorferinnen und Schwadorfer!

Nä, wat wor dat widder schön! Auch wenn wir dieses Jahr kein Dreigestirn hatten, die drei grünen Neu-Zylinder hatten nicht nur selber Spaß, sondern gaben noch mal ihr Bestes. Die IG Schwadorfer Karneval mit allen Aktiven sorgte für tolle Highlights, angefangen vom neuen Format "Kölsche Lieder-mit sing-Abend" anstelle einer Proklamation, d'r Kölsche Mess und dem Grüne Zylinder-Frühschoppen und dem bunten und vielseitigen Zoch mit allen Gruppen und Vereinen aus Schwadorf und drüber hinaus. Allen Verantwortlichen, Mitwirkenden und Helfern ein herzliches Dankeschön.

Ein kurzer Blick zurück erinnert uns noch daran, dass die Kinder aus unseren Kindergärten für den Schmuck unseres Dorftannenbaums gesorgt haben. Zur aktuellen Situation unserer Kindergärten gibt es hier im Heft noch an anderer Stelle zu lesen.

Der "vergangene" Winter in Schwadorf brachte gleich zwei mal für unsere Verhältnisse guten Schnee und brachte uns ans "schippen" und kehren.

Das haben im umfassenderen Sinne junge aktive Rentner aus Schwadorf, die dem Aufruf von Karl Strunk auf unserer letzten Jahreshauptversammlung gefolgt sind, nun dauerhaft übernommen. In Verbindung der "Aktiven Rentner Schwadorf", der Stadt Brühl und dem Vorstand der Dorfgemeinschaft wollen sie in Kooperation mit Anliegern und Mitbürgern punktuell Pflege von öffentlichen Objekten im Dorf abstimmen und übernehmen.
Gemeinsam mit allen Stadtteilen soll dann auf Anregung unseres Bürgermeisters Dieter Freytag am Samstag, 25. März ein koordinierter "Frühjahrsputz in Wald und Flur" gemeinsam mit allen Bürgern erfolgen (zu beidem nähere Information in diesem Heft).

Unser Bolzplatz erfährt derzeit eine Sanierung und wird anschließend unserer Jugend wieder als attraktive Freizeit- und Spielfläche zur Verfügung stehen.

Unter "Neues aus dem Rathaus" wird berichtet, dass die Stadt Brühl ab Ende des Jahres die Linie 18 - Verbindungen Brühls bis nach Schwadorf ausbaut. Prima! Und Dank an den "Rat der Stadt Brühl".

In dem AK Kinderarmut der Stadt Brühl ist den Dorfgemeinschaften die Anregung gemacht worden, dass die jungen Bürger, die Kinder, ihr Lebensumfeld und ihre Lebenssituation mit den hellen und den dunklen Seiten mit Bildern (Photos) zum Ausdruck bringen sollen. Die wichtigsten und aussage stärksten Bildaussagen (Photo-Voice) sollen im Oktober im Rathaus ausgestellt werden. Aber alle Bilder und ihre Aussagen sollen gesichtet und "ausgewertet werden" im Sinne einer konstruktiven Stadtentwicklung. "Warum nur Kinder?" kam schon während der Sitzung als Frage auf den Tisch. Also laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein, klein und groß, jung bis alt, in je eigener Art zu photographieren oder zu beschreiben, was ihnen wichtig ist und Freude macht , aber auch, was ihnen Probleme und Ärger, Sorgen macht.
BITTE geben Sie Ihre Interessen an uns weiter (per Mail oder am Telefon)
Nur so kann jeder, können wir dazu beitragen die Wohn- und Lebensqualität den Bürgerinteressen entsprechend zu verbessern. Unser Dorf hat Zukunft!

Dazu gehört auch unser Dorfmittelpunkt, der "Dorfplatz" mit dem Ehrenmal. Wenn Sie Ideen zu weiteren Gestaltung für Mittelpunkt mit Begegnung haben, lassen Sie es uns wissen.

Das Schöne ist, es gibt viele Gruppen und Vereine, die regelmäßig mit Informationen dabei sind und sowohl im Leben Schwadorfs, wie auch das "Schwadorfer Leben" bereichern.
Schön ist dabei auch, dass unsere Publikationen nicht durch überzogen viele Werbebeiträge zum "einfachen Werbeblättchen" werden.
Neben den großen Werbern, die die Grundlage für die Herausgabe legen, sollte zukünftig für jede Seite möglichst von den Gruppen und Vereinen für einen kleinen Werber gesorgt werden. Das können Vereine als solches sein, gewerbliche Kleinanzeigen oder auch private Sponsoren (bzw. eine kleinen Gruppe die sich für diesen Zweck zusammen tun). Zusammen wird die Herausgabe des "Schwadorfer Leben" damit in der Qualität auf Dauer gesichert. Und alle danken es denen, die sich beteiligen.
Eine schmale Werbung unten auf der Seite kostet 50 €! Siehe die Werbung der k.j.f.a in diesem Heft. Ein mal im Jahr eine Seite sponsorn! Das wär doch was.

Abschließend laden wir zur Vorbereitung unseres Dorffestes ein zum Helfertreffen
am Dienstag, 25.April um 19:30 im Gasthaus Krayer.

Mit einladenden Grüßen
Ihr und Euer Vorstand der Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf
Winfried M. Müller

Kindergarten-Entwicklung

Kindergarten-Entwicklung in Schwadorf 2017

Als nach der Schließung vieler Geschäfte vor einigen Jahren auch noch die Schließung vom Kindergarten St. Severin anstand, konnte in Kooperation der Stadt mit den Trägern nicht nur vorerst beide Kindergärten am Ort erhalten bleiben, sondern auch in Perspektive einer späteren Verlagerung von St. Severin ein weiterer Träger gewonnen werden.

"Mit der neuen Kindertagesstätte -Kiku- Kinderland-wurde ein wichtiger Beitrag für die Zukunft von Schwadorf geschaffen." sagt Dieter Dahmen, Ratsmitglied der CDU-Fraktion. "Durch den Bau dieser Einrichtung wurde gesichert, dass zukünftig junge Familien in Schwadorf bleiben, bzw. der Stadtteil Schwadorf für potentielle Neubürgerinnen und Neubürger interessant bleibt. Eine KITA ist für eine zukunftsgerichtete, nachhaltige Dorfentwicklung dabei genauso wichtig, wie eine gute Verkehrsanbindung, oder zufriedenstellender öffentlicher Nahverkehr," so Dahmen weiter. Nicht umsonst ist auch dieser letzt genannte wichtige Punkt jetzt im Rat der Stadt beschlossene Sache (siehe auch "Neues aus dem Rathaus").
Frau Tanja Kullmann, Leiterin von Kiku Kinderland, ist nach einem Jahr zufrieden mit der Entwicklung. Ein modernes Gebäude und ein junges Team setzen Akzente mit Leitbild der Inklusion für Kinder von 4 Monaten bis zu 6 Jahren.

Die seit vielen Jahren als Elterninitiative bestens bekannte "Rasselbande" wird in diesem Jahr einen Leitungswechsel erleben. Die langjährige Leitung Regina Nöcker wird von den Eltern im Juni in den Ruhestand verabschiedet. Und es geht mit neuer Leitung weiter ..

Um für Eltern und Kinder in der Kita St. Severin eine über 2018 hinaus gehende gute Betreuung sicherzustellen, wird bereits zum nächsten Kindergartenjahr im Sommer 2017 ein Trägerwechsel vollzogen. Ab da wird die Lebenshilfe Rhein-Erft-Kreis e.V. das Gebäude Am Falter weiter nutzen und die bestehende Gruppe als „Schwadorfer Ströpp“ weiterführen, um dann voraussichtlich im Sommer 2018 mit Fertigstellung eines Kita-Neubaus nach Brühl Süd umzuziehen.

Wer weiter ein Angebot von "Katholische Kirche Brühl" nutzen will, hat die Wahl zwischen 7 Standorten innerhalb Brühls mit gleichbleibend vielen Gruppen.

Der Navigator der Stadt Brühl (bruehl.kita-navigator.org) ermöglicht eine frühzeitige Information zum Angebot aller Kindertageseinrichtungen und Träger in Brühl mit der Möglichkeit einer Platzsicherung.

Neues aus dem Rathaus

Linie 18 wird nach Fertigstellung des zweigleisigen Ausbaues mit dem bis Brühl-Mitte geltenden „Kölner Fahrplan“ künftig bis Brühl-Schwadorf fahren.

Auf seiner Sitzung am 20.02.2017 hat der Rat der Stadt Brühl den Vorschlag des Ausschusses für Verkehr und Mobilität beschlossen, analog dem „Kölner Fahrplan“ von montags bis freitags einen 10-Minuten Takt der Linie 18 von Köln bis Brühl-Schwadorf einzurichten, sowie die Fahrzeiten an den Samstagen und an Sonn- und Feiertagen zu verbessern.
Die besseren Fahrzeiten der Linie 18 bis Schwadorf können jetzt ermöglicht werden, da die Strecke zwischen Köln und Brühl von der HGK zweigleisig ausgebaut und bis Ende des Jahres fertig gestellt sein wird.
Damit gilt voraussichtlich schon ab Dezember 2017 der heutige „Kölner Fahrplan" nicht nur bis Brühl-Mitte, sondern bis Brühl-Schwadorf. Somit steht zukünftig allen Brühler Bürgerinnen und Bürger, im Norden wie im Süden, eine gleichermaßen günstige Fahrplandichte mit einem 10-Minutentakt zur Verfügung. Für die Schwadorfer Bürgerschaft und für die Bürgerinnen und Bürgern der in absehbarer Zukunft entstehenden Neubaugebiete im Brühler Süden wird so ein attraktives Angebot des öffentlichen Schienennahverkehrs bereitgestellt. Auch manch jugendliche Bahnfahrer werden sich über die bessere Verkehrsanbindung an Köln bzw. zurück nach Hause in den späteren Abendstunden und vor allem an den Wochenenden freuen.

Sanierung des Bolzplatzes Oberstraße
Bereits in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 10.03.2016 war die Sanierung des Schwadorfer Bolzplatzes beschlossen worden. Der in die Jahre gekommene Platz bedurfte einer grundlegenden Sanierung. Die Erneuerung des Ballfangzaunes wurde alleine mit 20.000 Euro veranschlagt, zuzüglich Kosten in gleicher Höhe für die Erneuerung der Deckschicht des Tennenbelages. Der bisherige Tennenbelag war stark abgenutzt, verunkrautet und verdichtet, sodass das Regenwasser nicht mehr optimal abfließen konnte.
Die Sanierungsarbeiten haben Ende Januar 2017 mit der Erneuerung der Zaunanlage begonnen. Nach Karneval wird der Tennenbelag überarbeitet. Der Platz wird voraussichtlich Anfang April wieder zur Nutzung für Kinder und Jugendliche freigegeben. Die Verantwortlichen in Rat und Verwaltung freuen sich auf eine rege Nutzung des dann wieder attraktiven Spiel- und Freizeitangebotes für Kinder und Jugendliche. Abschließend ist im Herbst die Neugestaltung der angrenzenden Grünfläche entlang der Oberstraße geplant.

Kindergarten St. Severin

Ein Höhepunkt für die Vorschulkinder in der Adventszeit war die meditative Weihnachtsfeier zu der die Eltern eingeladen wurden. Mit viel Liebe zum Detail haben die Kinder die Einladungskarten, weihnachtliches Gebäck und die Lichtermeditation vorbereitet. Bei besinnlicher Atmosphäre verbrachten wir einen schönen gemeinsamen Abend.St. Severin 2 001
Wie jedes Jahr ist es eine Freude zusammen mit der Kita Rasselbandeden Weihnachtsbaum im Dorf zu schmücken.
Zum Ende des Jahres 2016 haben wir zuerst in der Kirche und anschließend in der Kita St. Severin unsere Weihnachtsfeier gefeiert. Die Eltern hatten sich viel zu erzählen, während die Kinder mit viel Spaß und Freude zusammen spielten. Nach den Weihnachtsferien begann das neue Jahr für die Kinder wie jedes Jahr mit einem gemeinsamen Neujahrfrühstück. Im Laufe der ersten Woche bastelten die Kinder die Königskronen und bereitetensich auf das Fest der Heiligen Drei Könige vor. So haben sie sich am 06.01.nach der religiösen Einheit mit Frau Ziegelmaier, auf den Weg gemacht und sind als Sternsinger durch „Am Falter“ gezogen.St. Severin 3 001
Es gab wieder eine gemeinsame Aktion von der Kita St. Severin mit der Kita Rasselbande. Die Vorschulkinder der beiden Einrichtungen hatten die Gelegenheit in der Kita Rasselbande an einem Erste–Hilfe–Kurs teilzunehmen. Bei vielen praktischen Übungen wurde ihnen gezeigt, wie man eine Wunde verbindet oder einen Patienten in die stabile Seitenlage bringt. Stolz wie „Oskar“ kamen die Vorschulkinder mit den Urkunden in den Kindergarten zurück. An dieser Stellevielen Dank an das Kita Team der Rasselbande für die gute Zusammenarbeit.St. Severin 4 001
Und schon stand der Karneval vor der Tür. Dabei ginges bei uns in der Kita sehr bunt zu, da wir uns dieses Jahr mit dem Thema „Farbe“ beschäftigen. Viel Freude ist aufgekommen, als uns die „Grünen Zylinder“ während der Karnevalszeit besucht haben und anschließend die Eltern zur gemeinsamen Feier dazu gestoßen sind. Auch in diesem Jahr nahmen wir am Schwadorfer Zug teil. Da der katholische Träger an den neuen Träger „Lebenshilfe Rhein-Erff e.V.“ die Kindergartengruppe übergeben wird, sind wir unter dem Motto: „Die Schmetterlinge von St. Severin sagen auf Wiedersehen“ gegangen.
Das Team des Kath. Kita St. Severin

ARs Aktive Rentner

ARs - Aktive Rentner in Schwadorf

Wir sind Jungrentner, die einen Teil ihrer Freizeit, wenn der Terminkalender es zulässt, einen Vormittag in der Woche für das Gemeinwohl einbringen.

Unter dem Motto "Unser Dorf soll schöner und sauberer werden" wollen wir in Kooperation mit unseren Mitbürgern, Problemecken erkennen, benennen und spürbare Verbesserungen bewirken.

Wo grundsätzliche Lösungen nötig sind, arbeiten wir in enger Kooperation mit "Paten" aus direkter Nähe von Dorfanlagen, mit dem Vorstand der Dorfgemeinschaft, der Stadt Brühl und dem Stadtservice abgestimmt zusammen.

Mitmachen kann jeder Schwadorfer Bürger, der die Idee gut findet und auch immer wieder einmal einen Vormittag einbringen kann und will (oder Aufgaben "zu anderer Zeit" abgesprochen übernimmt).

Derzeit treffen sich kleine Gruppen montags oder donnerstags vormittags (je nach Termin und Wetterlage) von 9:00 bis 12:00 Uhr. Treffpunkt ist gegen 9:00 Uhr das neue Materialhäuschen, Am Falter, hinter dem Bolzplatz.

Infos auch im Aushang der Dorfgemeinschaft.
Ansprechpartner: (Mo u Do jeweils 9:30 bis 12:00 und 17:30 bis 19:00)
Karl Strunk 0174-7833684
Winfried M. Müller 0171-2028457

Ehrenplakette

Ausschreibung: Vorschlag für Verleihung der Ehrenplakette 2017
Ehrenplakette web

Das diesjährige Dorffest wollen wir nutzen wieder eine verdiente Schwadorferin oder einen verdientenSchwadorfer mit der Ehrenplakette in Bronze auszeichnen. In den letzten Jahren haben diese Auszeichnung Maria Recht (in 2013), Peter Thelemann und Richard Hüttche (in 2014), Therese Ostendorf (in 2015) und Josef Burfeid (in 2016) erhalten.

Wir bitten Sie um Vorschläge für Personen:
- die Außergewöhnliches für die Dorfgemeinschaft und/oder ihre Mitmenschen leisten
- die nicht zwangsläufig Kraft eines Ehrenamtes tätig sind
- die freiwillig, stetig, über einen längeren Zeitraum für das Gemeinwohl tätig sind
- die vielleicht auch überwiegend unerkannt und still ihren Dienst zum Gemeinwohl leisten

Wenn Sie jemanden kennen, von dem Sie sagen, er/sie hätte für sein/ihr Tun eine besondere Anerkennung verdient, dann teilen Sie es uns mit!

Procedere: Reichen Sie Ihre Vorschläge schriftlich mit ein paar Worten der Erläuterung oder auch gerne telefonisch bis zum 30.05.2017 ein bei:
Winfried Müller, Telefon 32909 oder winfriedmmueller@aol.com oder
Pia Regh, Telefon 35691 oder pia@regh.net

Dorfgemeinschaft Schwadorf
Pia Regh, 2. Vorsitzende

Rasselbande

Hier ist mächtig was los

Ein Winter ohne Schnee ist kein richtiger Winter! Das dachten sich auch die Erzieherinnen der Rasselbande. Es wurde nicht lange gefackelt und kurzerhand ein Bus gebucht. Die nahegelegene Eifel hat glücklicherweise ja Schnee im Überfluss. Reichlich Verpflegung und Schlitten wurden in den Bus gepackt und die Kinder folgten freudig und aufgeregt hintendrein. Nun konnte er kommen, der Schneeausflug!
Eine tolle Überraschung erwartete Erzieherinnen und Kinder dann noch vor Ort. Denn als die Chefin der ortsansässigen Bäckerei Milz von dem zahlreichen Besuch erfuhr, wurden alle kurzerhand mit großen Kannen Kakao und zahlreichen Tüten mit Quarkbällchen versorgt.
Die spontane Idee wurde so zu einem Ausflug, den sicher keiner so schnell vergisst.Rasselbande 002

Auch wenn das Wetter mal nicht zum draußen Spielen einlädt, gibt es für die Kinder der Rasselbande dennoch ausreichend Gelegenheit sich auszutoben: Im Februar verbrachten alle wieder einen ausgelassenen Tag im Indoorspielplatz Jackelino in Godorf. Von morgens bis nachmittags wurde hier ausgiebig getobt, gehüpft, geklettert und gerannt.
Aber auch unsere „Schrauber-Werkstatt“ zieht alle magisch an. Hier erhalten alte, in unseren Kellern verstaubende Elektrogeräte eine neue Aufgabe. Sie werden von vielen kleinen Handwerkern in ihre Einzelteile zerlegt. Ob mit Zangen, Schraubendrehern oder Scheren, keine Gerät bleibt wie es ist.Rasselbande 003
Fleißig und mit viel Spaß geht es auch bei unseren Vorschulkindern weiter. Gerade erst absolvierten sie einen Erste-Hilfe-Kurs und übten spielerisch das richtige Verhalten bei einem Notfall. Neben der richtigen Notrufnummer und der Beantwortung der 5 W-Fragen (Wo? Was? Welche Verletzungen? Wieviele Personen? Warten auf Rückfragen) wurden auch die „Stabile Seitenlage“ geübt und Verbände mit Dreieckstüchern angelegt. Zum Schluss erhielt jeder noch eine Helfer-Urkunde.
Zurzeit freuen sich alle auf den anstehenden Karnevalszug. Fleißig werden Kostüme gebastelt und Karnevalslieder gesungen.
Brigitta Maaß, Rasselbande e.V.

Sternsinger

Sternsinger 2017 ……Wertschätzung hautnah…….
Wertschätzung kann man nicht kaufen. Am Samstag, dem 7. Januar 2017 waren die Sternsinger wieder unterwegs und sie erlebten hautnah die Achtung und Aufmerksamkeit sowie den Respekt und die Freude der Schwadorfer über ihr Kommen. Auch wenn der Winter dieses Jahr mit Minusgraden zugeschlagen hatte, so war der Empfang an den Haustüren wieder ausgesprochen freundlich und warmherzig. Viele erwarteten die Könige und hatten ihre Spenden und Süßigkeiten bereits griffbereit.
Während des gemeinsamen Mittagessens berichteten die Sternsinger von ihren schönen Erlebnissen: So hielt ein Autofahrer spontan an und übergab seinen Obolus. Jemand, der zunächst das Klingeln nicht gehört hatte, folgte den Kindern und trug ihnen Süßigkeiten und seinen Beitrag hinterher. Eine muslimische Familie empfing die Könige voller Freude und spendete für das diesjährige Projekt in Kenia. Besonders beeindruckte die Kinder, dass ältere Menschen den z.T. beschwerlichen Weg zur Haustür auf sich nahmen, nur um die Sternsinger willkommen zu heißen.Sternsinger 2 001
Allen Schwadorfern ein herzliches Dankeschön für die liebenswürdige Aufnahme, die vielen Süßigkeiten und den beachtlichen Spendenbetrag von rd. 2.900 €.
Von den Süßigkeiten verdirbt kein Krümel. Zuerst erhalten die Sternsinger ihren reichlich bemessenen Anteil. Was übrig bleibt, wird einem guten Zweck zugeführt, z.B. in diesem Jahr einem Waisenhaus.
Ein ganz großes Dankeschön geht auch an die Sternsinger, die langjährigen und die neuen Teilnehmer sowie an die „Großen“ und die „Minis“. Denn so wie im Vorjahr wurde die Aktion vom Kindergarten St. Severin unterstützt. Erstmals begleiteten auch Eltern und Kinder der Rasselbande die diesjährige Aktion. Ungeachtet der frostigen Temperaturen fanden alle Minis nicht nur die Süßigkeiten ganz toll, sondern auch die Eispfützen und so manches Mäuerchen auf der Strecke zum Klettern. Alles endete mit einer wohligen Erschöpfung…….
Allen Kindern, Eltern, Betreuern und helfenden Hände ein großes Dankschön.
Elisabeth Schroeder

IG Schwadorfer Karneval

IG Schwadorfer Karneval e.V.

In diesem Jahr mussten sich die Karnevalsbegeisterten Schwadorferinnen und Schwadorfer auf eine Session ohne Dreigestirn einstellen. Doch aus der Not wurde eine Tugend gemacht!
Die amtierenden Grünen Zylinder mit Prinz Udo I. (Udo Schmitz), Bauer Kowa (Georg Kowalewski) und Jungfrau Erika (Dirk Erken) repräsentierten ein weiteres Jahr unser Dorf. Mit einem neuen Hit, aus den Federn von Bernd Recht, begeisterten Sie erneut das Publikum.

Als neue Veranstaltung wurde ein „Mitsing-Abend“ im Gasthof Krayer veranstaltet. Als Alternative zu einer Proklamation bzw. Sitzung haben wir hiermit versucht einen würdigen Rahmen zur Übergabe der Grünen Zylinder zu finden. Mit vielen Besuchern, einzigartig vorgetragenen Interpretationen verschiedener Kölschen-Hits und einer schönen Stimmung war es ein rundum gelungener Abend.

Natürlich stellte uns die Durchführung des Zuges am Karnevalsfreitag vor große organisatorische Herausforderungen.
Mit einem Glasverbot rundum die Kirche hat die Stadt Brühl ein entsprechendes Zeichen gesetzt. Polizei und Ordnungskräfte waren in großer Zahl im Dorf unterwegs und die Absperrungen, aufgestellt durch unsere technische Abteilung, haben Ihre Wirkung gezeigt. Auch in diesem Jahr werden wir gemeinsam mit der Stadt Brühl auf die Abläufe zurückblicken, um auch im kommenden Jahr einen schönen und reibungslosen Zug gewährleisten zu können.

Die Planungen zu unserem traditionellen Weinfest am 09. September 2017 werden uns in den kommenden Monaten beschäftigen.
Freuen Sie sich hier bereits auf eine Überraschung.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, an alle Schwadorferinnen und Schwadorfer für eine schöne Session.

IG Schwadorfer Karneval e.V.
Elmar Dahmen/Pressesprecher

F.C. Schwadorf

Bericht: F.C.Schwadorf – Schwadorfer Leben
Die „Erste“ Mannschaft vom F.C.Schwadorf startet die Saison im Jahr 2017 von der Tabellenspitze.
Nach der Übernahme der 1. Mannschaft zur Rückrunde im Jahr 2015/16 haben die Trainer Lothar Uttecht und Co Trainer Rene Heser zur Saison 2016/17 mit einer neuen Mannschaft eine erfolgreiche Zukunft in Schwadorf eingeläutet. Mit viel Arbeit und Spaß haben sie eine Mannschaft auf die Beine gestellt die in der Kreisklasse C absolut wettkampffähig ist. Mehr noch, die Mannschaft führt die Liga an und kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen.
Sehr positiv ist auch, dass sich neue Spieler der 1. Mannschaft angeschlossen haben, um sportlich Ziele zu erreichen und die besondere Stimmung beim F.C.Schwadorf wahrzunehmen. Das die Spieler keine finanziellen Zuwendungen bekommen, sondern aus Spaß und Leidenschaft spielen, ist seit vielen Jahren in Schwadorf selbstverständlich und Vereinsphilosophie. Jetzt heißt es, für die Mannschaft den Start in die Rückrunde mit viel Training und guter Kondition vorzubereiten, um das große Ziel vom „Aufstieg“ zu schaffen. Zahlreiche Freundschaftsspiele, auch gegen höherklassige Vereine wurden durchgeführt, um auch spielerisch alle Grundlagen zu legen.
Für die in den nächsten Wochen anstehenden Meisterschaftsspiele wünscht sich die Mannschaft vor allen Dingen weiterhin zahlreiche Unterstützung der Schwadorfer Zuschauer.
Die Termine werden am Schaukasten an der Gaststätte „Krayer“ und auf unserer Internetseite www.fc-schwadorf.de und bei Facebook veröffentlicht.
Mit sportlichen Grüßen
„Kowa“
Georg Kowalewski
(1.Vorsitzender F.C.Schwadorf)

© 2017 Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf. All Rights Reserved. Designed By Henry Regh